Skip to content

FOTOS – das Wichtigste in Ihrem Dating-Profil

Schatten sind bei Außen-Porträts oft ein Problem


Da draußen ist der Dating-Welt ist der Dschungel. Alle jagen, und alle wollen gejagt werden. Nur mit einem unterschied: Alle wollen auffallen, und sagen: „Hey, hier bin ich – mach Jagd auf mich.“

Das Wichtigste am Profil ist das Foto – man kann es gar nicht oft genug sagen: Bild, Region und Alter sind beim Online-Dating die wichtigsten Kriterien, und da man Alter und Region vorwählen kann, wird das Bild zum Schlüssel für das Profil.

Zahllose Irrtümer über das Profil-Foto

Über das Profil-Foto wird viel Unsinn verbreitet. Schuld daran ist die Ex-und-Hopp und Rauf-und-Rein Gesellschaft, in der Frauen und Männer entweder zu hastig oder zu geil sind, um sich Zeit zu nehmen. Doch machen wir uns nichts vor: Die Partnersuche ist ein Prozess, der über mehrere Monate geht, und das Wichtigste daran ist die Vorbereitung. Ich verspreche Ihnen, dass jede Minute, die Sie in die Vorbereitung stecken (nicht nur beim Foto) eine Stunde bei der aktiven Partnersuche erspart.

Selfies und anderer Foto-Schrott

Also wird an der Wahl des richtigen Fotos gespart: Ein paar Urlaubsfotos, Selfies und anderer Bildschrott wandern ins Profil. Man sagt Ihnen, dass Natürlichkeit, Freizeit und Alltag wichtig wären – und das könnte sogar stimmen. Das heißt aber nicht, dass Sie ausdruckslos und schlampig auf der Couch sitzen sollten. Und es heißt auch nicht, dass über- oder unterbelichtete Fotos, solche, die ais zu großer Nähe aufgenommen wurden, Blitzaufnahmen oder verwackelte und überstrahlte Bilder einfach „Klasse“ sind, weil sie „natürlich“ sind.

Verdammt – wer sind SIE?

Ich rate jedem, sich Gedanken über „WER bin ICH?“ zu machen, bevor er auch nur einen Klick auf irgendeine auf dem Bildschirm aufblitzende „Partnerbörse“ setzt. Leider funktioniert die Sache wegen der überaus raffinierten Werbetricks anders: Man meldet sich an, und plötzlich muss man ein Profil erstellen. Wer so vorgeht, nützt den Betreibern, schadet sich aber selbst. Was hat dies nun mit dem Foto zu tun?

Ein professioneller Fotograf stellt die beiden wichtigsten dazugehörigen Fragen (frei übersetzt):


- Wer sind Sie und was wollen Sie mit dem Foto rüberbringen?
- Was tun Sie wirklich gerne und was machen Sie in der Freizeit?


Modisch – keine Allerweltsklamotten

Das ist längst nicht alles – was Sie betrifft, so sollten Sie sich für eine seriöse Partnersuche in mindestens drei Outfits zeigen, die wirklich zu Ihnen passen. Tipp: Eher etwas modischer als zu schlampig – und vermeiden Sie die Abziehbild-Uniform „Jeans und T-Shirt“. Stattdessen: je einmal Standard (so, wie Sie shoppen oder zur Arbeit gehen), einmal Festlich und mehrfach Freizeit für die seriöse Partnersuche.

Mode und Frauen – an wen geht die Botschaft?

Vor allem Frauen sollten sich vergegenwärtigen, welche Botschaft die Kleidung aussendet. Ob es nun korrekt ist oder nicht – Männer beurteilen Frauen danach, wie weit sie ausgezogen sind. Dazu folgenden Tipps:

- Hochgeschlossene, formale Kleidung erzeugt eher den Eindruck der Unnahbarkeit, aber auch der Herrschsucht. Versuchen Sie, sich weder die Domina noch die „Harte Nuss“ zu zeigen.
- Weit ausgeschnittene Blusen und Kleider mit viel zur Schau getragener Brust sowie besonders kurze Röcke, bauchfreie Kleidung und viele sichtbare Tätowierungen erzeugen sexuelle Begierde. Vermeiden Sie solche Fotos bitte in jedem Fall, wenn sie nicht dauernd bedrängt und belästigt werden wollen.
- Leicht und locker mit ein wenig erotischer Ausstrahlung, die aber eher von den Augen und von der Körperhaltung als von den Hautpartien ausgeht, ist die beste Lösung.

Botschaften an Amateurfotografinnen und -Amateurfotografen

Wenn Sie einen Freundin oder eine Freundin mit einer Digitalknipse haben, egal welche, können Sie viele verschiedene Fotos herstellen, und die Damen oder den Herrn dann später wählen lassen. Versuchen Sie als Laie bitte nicht, Selbstporträts herzustellen, vor allem keine „Selfies“.

Eine Kamera mit einer Optik reicht – aber es muss die Richtige sein

Falls Sie die fantastische Lumix DMC LX7 (1) besitzen, sollten Sie innen und außen Fotos erstellen Könen, ohne jemals zu blitzen. Diese Kamera eignet sich besser als jede Spiegelreflex-Kamera, um überall Aufnahmen zu erstellen, sogar in der U-Bahn. Übliche Spiegelreflex-Kameras, die Ihnen zu Billigpreisen angeboten werden, eigen sich nicht für Profilfotos, es sei denn, Sie hätten ein Studio oder wollten nur Außenaufnahmen erstellen. Der Grund liegt darin, dass bei den erforderlichen Brennweiten die Lichtstärke zu gering wird. Bei Wechselobjektiven wählen Sie in jedem Fall eine (KB-ensprechende) Brennweite von mehr als 50 mm, möglichst 80 mm oder mehr. Sie werden bald feststellen, dass sie bei einer (empfehlenswerten) Lichtstärke von 1:1,2 oder 1:1,4 bald an die Grenzen Ihres Budgets kommen.

Ausleuchtung – keine einfache Sache

Für nahezu 98 Prozent aller Profilfotos gilt: Weich ausleuchten. Das ist leichter gesagt als getan, wenn Sie kein Studie besitzen. Drinnen bekommen Sie weiches Licht mit Kunstlicht, dass durch gewöhnliche Lampenschirme meist ausreichend gestreut werden kann. Denn benötigen Sie aber die bereits erwähnten Spezialobjektive.

Besser ist es, das Modell an ein Fenster zu setzen, durch das weiches Licht fällt, und die Schattenseite aufzuhellen (Styroporplatte aus dem Baumarkt, weiße Wand). Vermeiden Sie in jedem Fall, zu blitzen: Gewöhnliche Blitze in gewöhnlichen Kameras erzeugen zu 100 Prozent Lichtflecken auf dem Gesicht, und meist auch schwere, dunkel Schatten. Übrigens haben Sie bei Außenaufnahmen ebenfalls Problemen mit den Schatten, sobald ihr Modell von der Sonne getroffen wird – schon deshalb verbieten sich Strandfotos.

Darf man Profilfotos retuschieren?

Aber selbstverständlich. Retusche ist nachträgliches Schminken – bei Spontan- und Amateurfotos kann man nie davon ausgehen, dass die dargestellte Person perfekt geschminkt war. Wenn Sie lesen, dass Partnersuchende „natürliche“ Fotos bevorzugen, dann sollten Sie wissen: es gibt keine „natürlichen“ Fotos. Professionelle Retusche ist Anpassung an die Wirklichkeit, nicht an ein Ideal.

Ich hoffe inständig, Ihnen geholfen zu haben.

(1) Dies ist keine Werbung für die Kamera. Es gibt Alternativen, aber diese Kamera wird selbst von Profi-Fotografen als Zweitkamera verwendet.

Mehr lesen Sie (in englischer Sprache) auf der Webseite einer Fotografen-Zeitschrift. Die Idee zu diesem Artikel bekam ich via „HowAboutWe“.
Kategorien: datingrat | 0 Kommentare
Abstimmungszeitraum abgelaufen.
Derzeitige Beurteilung: keine, 0 Stimme(n) 16080 Klicks

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen